1

Nachtrag: Dabbala jis-buegah und Roppongi

Nachdem wir gestern Abend zwar in einer Kneipe waren, diese aber trotzdem noch hungrig verlassen haben, machten wir uns auf die Suche nach Futter. Die Suche endete vor einem gelben M aber mit nicht zu unterschätzenden Verständigungsproblemen. Wer nochmal behauptet, dass Mc Donalds überall das gleiche Essen hat, der soll hal noch Tokyo fahren und 'nen Mc Rib mitbringen.

Mit viel Zeigen, nicken und gutem Willen gab es dann einen Dabbala jis-buegah. Da der Hunger trotzdem noch nicht vollends gestilt war, haben wir einen Supermarkt geplündert. Für immer in Erinnerung werden die Waffelröllchen mit Seetanggeschmack bleiben - schmeckt so ungefähr wie Fisch auf Schokokeks. Super Zusammenstellung ...

Ein Blick auf den Fahrplan zeigte dann, dass wir Roppongi nur dann besuchen können, wenn wir dann dort bleiben würden. Weil zurück würde kein Zug mehr vor dem nächsten Morgen fahen. Somit war die Entscheidung gefallen: Soll Roppongi zu uns kommen - wir jedenfalls gehen ins Hotel zurück.

1 Kommentare:

Conny hat gesagt…

Melden uns seit heute Mittag wieder aus heimischen Gefilden und wissen trotzdem nicht wer oder was Roppongi ist. Könnt uns ja mal noch aufklären :)

Herr G. aus G. gehört seit gestern auch zu den Neugierigen, die eure Abenteuer live mitverfolgen ;)
O-Ton Juli "ich möchte den Papa ganz sehr drücken"
Wann wollen/können wir "scypen" ? Mal gucken ob ich das noch auf die Reihe kriegen. Wir vermissen dich.

Kommentar posten